Kein Futter für den Tumor

Eine spezielle Krebsdiät, die den Krebs heilt, gibt es nicht! Es ist vielmehr so, dass einige sogenannte Krebsdiäten lebensgefährlich für den Patienten sein können! Dazu gehören alle Diäten, die mit Fasten und verminderter Nährstoffaufnahme einhergehen.

 

Mit diesen Krebsdiäten will man den Krebs sozusagen aushungern. Krebs lässt sich aber nicht aushungern! Es ist durchaus möglich, dass Tumore zu Beginn einer solchen Krebsdiät erst einmal kleiner werden, aber genau das geschieht auch mit der gesunden Zellmasse (Muskel- und Organzellmasse) des Körpers. Eine mögliche Auswirkung: Der Patient stirbt nicht an Krebs, sondern an Mangelernährung!

 

Wichtig!!

Wenn Sie sich als Patient für eine, nicht anerkannte, Ernährungsrichtung entscheiden, lassen Sie Ihren Enährungs-und Muskelzustand unbedingt durch eine Body-Impedanz-Analyse überprüfen.

 

„Krebsdiät“, Ernährung bei Krebs, die den Körper stärkt!

Nur, wenn Ihr Körper während einer Krebsdiät mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird, handelt es sich um eine sinnvolle und empfehlenswerte Ernährung.  Dazu gehören zum Beispiel:

  • die Öl-Eiweiß-Kost nach Budwig, (gilt als Außenseiterdiät, ernährt dennoch den Körper gut. Für viele Patienten schwer durchzuhalten)
  • die Ernährungsempfehlungen nach Dr. Richard Béliveau
  • die Ernährungsempfehlungen nach David Servan-Schreiber
  • die Mittelmeerkost

 

Ihre Ernährung sollte Ihren Körper so optimal wie möglich versorgen!

Unter Umständen kann eine Basisversorgung mit Vitalstoffen sinnvoll sein.

Mehr dazu unter  Nahrungsergänzungsmittel.

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie von mir, wie das möglich ist. Und seien wir ehrlich: Genau darum sollte es immer in Ernährungsempfehlungen für Krebskranke gehen! 

Manchmal geschehen dennoch „Wunder“ durch das Einhalten sehr spezieller, zum Teil strenger Diäten, die von der Ernährungswissenschaft als gefährlich abgelehnt werden. Da passiert möglicherweise ganz viel, wie z.B. das Leben selbst in die Hand nehmen und Dinge verändern ( nicht nur die Ernährung).

 

Der Glaube an Heilung kann ebenfalls eine sehr wichtige Kraft sein, die durch drastische Ernährungsumstellung mobilisiert werden kann. 

Wenn Sie ein solches Experiment wagen möchten, suchen Sie sich eine Ernährungsberaterin/Ernährungsberater, die sich mit der Ernährung Krebskranker auskennt und Sie begleitet.


Ich habe schon einige Male in der Praxis erlebt, dass Patienten durch sogenannte „Krebsdiäten“, die ihnen von Heilpraktikern, Gesundheitsberatern, ja sogar Ärzten empfohlen wurden, extrem an gesunder Körperzellmasse verloren haben. Es war sehr mühsam, zum Teil sogar unmöglich, die verlorengegangene Muskel-und Organzellmasse wieder aufzubauen. Lesen Sie hier was Sie mit widersprüchlichen Aussagen tun können.

 

 

Aktueller Blogbeitrag

Sonntagsmatinee 2018