Kein Futter für den Tumor

Eine spezielle Krebsdiät, die den Krebs heilt, gibt es nicht! Es ist vielmehr so, dass einige sogenannte Krebsdiäten lebensgefährlich für den Patienten sein können! Dazu gehören alle Diäten, die mit Fasten und verminderter Nährstoffaufnahme einhergehen.

 

Mit diesen Krebsdiäten will man den Krebs sozusagen aushungern. Krebs lässt sich aber nicht aushungern! Es ist durchaus möglich, dass Tumore zu Beginn einer solchen Krebsdiät erst einmal kleiner werden, aber genau das geschieht auch mit der gesunden Zellmasse (Muskel- und Organzellmasse) des Körpers. Eine mögliche Auswirkung: Der Patient stirbt nicht an Krebs, sondern an Mangelernährung!

 

Wichtig!!

Wenn Sie sich als Patient für eine, nicht anerkannte, Ernährungsrichtung entscheiden, lassen Sie Ihren Enährungs-und Muskelzustand unbedingt durch eine Body-Impedanz-Analyse überprüfen.

 

„Krebsdiät“, Ernährung bei Krebs, die den Körper stärkt!

Nur, wenn Ihr Körper während einer Krebsdiät mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird, handelt es sich um eine sinnvolle und empfehlenswerte Ernährung.  Dazu gehören zum Beispiel:

  • die Öl-Eiweiß-Kost nach Budwig, (gilt als Außenseiterdiät, ernährt dennoch den Körper gut. Für viele Patienten schwer durchzuhalten)
  • die Ernährungsempfehlungen nach Dr. Richard Béliveau
  • die Ernährungsempfehlungen nach David Servan-Schreiber
  • die Mittelmeerkost

 

Ihre Ernährung sollte Ihren Körper so optimal wie möglich versorgen!

Unter Umständen kann eine Basisversorgung mit Vitalstoffen sinnvoll sein.

Mehr dazu unter  Nahrungsergänzungsmittel.

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie von mir, wie das möglich ist. Und seien wir ehrlich: Genau darum sollte es immer in Ernährungsempfehlungen für Krebskranke gehen! 

Manchmal geschehen dennoch „Wunder“ durch das Einhalten sehr spezieller, zum Teil strenger Diäten, die von der Ernährungswissenschaft als gefährlich abgelehnt werden. Da passiert möglicherweise ganz viel, wie z.B. das Leben selbst in die Hand nehmen und Dinge verändern ( nicht nur die Ernährung).

 

Der Glaube an Heilung kann ebenfalls eine sehr wichtige Kraft sein, die durch drastische Ernährungsumstellung mobilisiert werden kann. 

Wenn Sie ein solches Experiment wagen möchten, suchen Sie sich eine Ernährungsberaterin/Ernährungsberater, die sich mit der Ernährung Krebskranker auskennt und Sie begleitet.


Ich habe schon einige Male in der Praxis erlebt, dass Patienten durch sogenannte „Krebsdiäten“, die ihnen von Heilpraktikern, Gesundheitsberatern, ja sogar Ärzten empfohlen wurden, extrem an gesunder Körperzellmasse verloren haben. Es war sehr mühsam, zum Teil sogar unmöglich, die verlorengegangene Muskel-und Organzellmasse wieder aufzubauen. Lesen Sie hier was Sie mit widersprüchlichen Aussagen tun können.

 

 

Aktueller Blogbeitrag

Superfoods Vitamindrinks, Vitamine.

Sind sie wirklich so gesund wie sie beschrieben werden?  Benötigen wie sie vielleicht sogar dringend für unsere Gesundheit? Oder handelt es sich um geschickte Marketingstrategien oder im schlimmsten Fall "Abzocke" des Verbrauchers?

Was ist von Selbstests zu halten, die unseren Vitaminstatus überprüfen sollen?

Der NDR Ratgeber hat sich mit diesen Thema beschäftigt und hier ist der Bericht der Recherche, den ich inhaltlich unterstützen kann.

mehr lesen

Sonntagsmatinee Herbst 2019

mehr lesen

Die heilsame Kraft der Meditation

Eine Dokumentation von ARTE , in der es u.a. darum geht, inwiefern Meditaion wirksam bei Schmerzen, Depressionen und Ängsten ist. Kann die Meditation möglicherweise auch Krankheiten heilen oder uns vor ihnen bewahren? Ein sehenswerter Beitrag!

mehr lesen

Künstliche Ernährung JA oder NEIN?

Am Anfang zu wenig, am Ende zu viel... das ist häufig die Realität!

Und genau das ist falsch!

 

Während einer Krebserkrankung kommt es oftmals zu Gewichts- und Appetitverlust.

 

Über den Gewichtsverlust sind Sie als Patient vielleicht gar nicht so unglücklich?

Vor allem dann nicht, wenn Sie immer schon gerne abnehmen wollten.

Nur ist es so, dass  Gewichtsverlust infolge einer Krebserkrankung fast immer ein Muskelverlust ist. Das Körperfett schwindet eher nicht.

mehr lesen

Kurkuma bei Krebs

Dem Kurkuma = Gelbwurz werden gerade in der Ernährung Krebskranker viele positive Eigenschaften zugesprochen. Die entzündungshemmende Wirkung ist nur eine von vielen. Das Gewürz im Essen zu verwenden ist nicht so einfach, da es sehr hervorschmeckt und so nicht jedermanns Sache ist.

Die "Goldene Milch" bietet sich, gerade in der kalten Jahreszeit, als geeignete Möglichkeit, Kurkuma zu sich zu nehmen.

 

Das Rezept für die Goldene Milch finden Sie in den Rezepten:

hier klicken