Blog-Nachrichten

In meinem Blog finden Sie aktuelle Kurzbeiträge rund um das Themenfeld "Ernährung bei Krebs" sowie Tipps und Ankündigungen zu verschiedenen Veranstaltungen.  Ihre Kommentare sind herzlich willkommen.

Ältere Blog-Beiträge finden Sie in den Archiven:
Archiv 2015 , Archiv 2014 
, Archiv 2016 und Archiv 2017

Sonntagsmatinee 2019

Sonntagsmatinee 2018

Olivenöl - Testergebnisse 2018

Bei kaum einem anderen Lebensmittel sind die Preis - und Qualitätsunterschiede so extrem wie beim Olivenöl. Doch bedeutet hoher Preis auch hohe Qualität?

Die Stiftung Warentest hat auch in 2018 wieder Öle getestet.

Nicht grundsätzlich!

Der Preis sagt nicht immer etwas über die Qualität aus. Zwar sind unter den besten Ölen im Test mehrere mit einem hohem Preis. Doch es gibt auch Öle, die trotz eines hohen Preises von um die 20 Euro pro Liter nur ein "Mangelhaft" erhielten.

Auf jeden Fall sagt die Güteklasse "nativ" oder "extra" bzw. "nativ extra"oder "extra vergine" nichts über die Qualität aus, was viele Verbraucher ja eher vermuten würden.

Um es konkret zu machen. Dies ist eine kleine Zusammenfassung des Endergebnisses:

 

 

Es ist vor allem eine Enttäuschung für Sparfüchse. Die drei mit „gut“ bewerteten Olivenöle, die noch auf dem Markt zu bekommen sind, kosten mindestens 24 Euro pro Liter. Für diesen Preis gibt es ein Olivenöl von Soler Romero („Natives Bio-Olivenöl extra“). Teurer, aber auch noch ein kleines bisschen besser sind zwei Öle von Castillo de Canena („Family Reserve Picual Olives Extra virgin Olive Oil“) und Farchioni („DOP Chianti Classico Olio extra Vergine di Oliva“). Der Testsieger von Aldi Süd („Cucina Natives Olivenöl extra“, Note „gut“) kostet zwar sogar nur 10 Euro pro Liter - ist aber nicht mehr erhältlich.

– Quelle: https://www.express.de/29548538 ©2018
Die drei mit „gut“ bewerteten Olivenöle, die noch auf dem Markt zu bekommen sind, kosten mindestens 24 Euro pro Liter. Für diesen Preis gibt es ein Olivenöl von Soler Romero („Natives Bio-Olivenöl extra“). Teurer, aber auch noch ein kleines bisschen besser sind zwei Öle von Castillo de Canena („Family Reserve Picual Olives Extra virgin Olive Oil“) und Farchioni („DOP Chianti Classico Olio extra Vergine di Oliva“). Der Testsieger von Aldi Süd („Cucina Natives Olivenöl extra“, Note „gut“) kostet zwar sogar nur 10 Euro pro Liter - ist aber nicht mehr erhältlich. – Quelle: https://www.express.de/29548538 ©2018
Die drei mit „gut“ bewerteten Olivenöle, die noch auf dem Markt zu bekommen sind, kosten mindestens 24 Euro pro Liter. Für diesen Preis gibt es ein Olivenöl von Soler Romero („Natives Bio-Olivenöl extra“). Teurer, aber auch noch ein kleines bisschen besser sind zwei Öle von Castillo de Canena („Family Reserve Picual Olives Extra virgin Olive Oil“) und Farchioni („DOP Chianti Classico Olio extra Vergine di Oliva“). Der Testsieger von Aldi Süd („Cucina Natives Olivenöl extra“, Note „gut“) kostet zwar sogar nur 10 Euro pro Liter - ist aber nicht mehr erhältlich. – Quelle: https://www.express.de/29548538 ©2018

Es ist vor allem eine Enttäuschung für Sparfüchse. Die drei mit „gut“ bewerteten Olivenöle, die noch auf dem Markt zu bekommen sind, kosten mindestens 24 Euro pro Liter. Für diesen Preis gibt es ein Olivenöl von Soler Romero („Natives Bio-Olivenöl extra“). Teurer, aber auch noch ein kleines bisschen besser sind zwei Öle von Castillo de Canena („Family Reserve Picual Olives Extra virgin Olive Oil“) und Farchioni („DOP Chianti Classico Olio extra Vergine di Oliva“). Der Testsieger von Aldi Süd („Cucina Natives Olivenöl extra“, Note „gut“) kostet zwar sogar nur 10 Euro pro Liter - ist aber nicht mehr erhältlich.

– Quelle: https://www.express.de/29548538 ©2018
mehr lesen

Selbstheilungskräfte aktivieren und entspannen

mehr lesen

Die heilsame Kraft der Meditation

Eine Dokumentation von ARTE , in der es u.a. darum geht, inwiefern Meditaion wirksam bei Schmerzen, Depressionen und Ängsten ist. Kann die Meditation möglicherweise auch Krankheiten heilen oder uns vor ihnen bewahren? Ein sehenswerter Beitrag!

mehr lesen

Gegen Arthrose und Rheuma ist ein Kraut gewachsen

Sonntagsmatinee am 25. Februar 2018 , 11.00 bis 12.30 Uhr

 

Die Ernährung spielt bei der Entstehung und Behandlung von Arthrose, Gelenk- und Knochenschmerzen sowie rheumatischen Erkrankungen eine erhebliche Rolle. Mit Veränderungen in der Ernährung kann man diese Erkrankungen und Symptome nachweislich günstig beeinflussen. Zunehmend wird daher der Zusammenhang zwischen Arthrose und rheumatischen Erkrankungen auch wissenschaftlich genauer untersucht.

mehr lesen

Künstliche Ernährung JA oder NEIN?

Am Anfang zu wenig, am Ende zu viel... das ist häufig die Realität!

Und genau das ist falsch!

 

Während einer Krebserkrankung kommt es oftmals zu Gewichts- und Appetitverlust.

 

Über den Gewichtsverlust sind Sie als Patient vielleicht gar nicht so unglücklich?

Vor allem dann nicht, wenn Sie immer schon gerne abnehmen wollten.

Nur ist es so, dass  Gewichtsverlust infolge einer Krebserkrankung fast immer ein Muskelverlust ist. Das Körperfett schwindet eher nicht.

mehr lesen

Mangelernährung bei Krebs

Endlich berichten auch Fernsehsender über das große Problem der Mangelernährung bei Krebs.

Sie als Patient kennen das sicher sehr gut! Sie haben Gewicht verloren? Ihr Appetit ist nicht mehr so wie vor der Erkrankung? Sie fühlen sch schlapp und demotiviert? Alles Symptome einer Mangelernährung.

Die Sendung Plusminus hat sich mit dem Thema beschäftigt.

mehr lesen

Sonntagsmatinee Herbst 2017

Ernährung bei und nach Krebserkrankungen

Am 17. September startet wieder unsere Sonntagsmatinee mit spannenden Themen.

Ich selbst beginne mit einem ausführlichen Vortrag über sinnvolle, ausgewogene und  vor allem individuelle Ernährung , die uns vor Krebserkrankungen schützen kann,  die uns hilft,  während einer Erkrankung das Beste für uns zu tun, und die uns nach einer Erkrankung wieder zu Kräften bringt.

 Referentin: Barbara Hacke

mehr lesen

Aktueller Blogbeitrag

Sonntagsmatinee 2019