Wunschkost

Wunschkost oder essen, was nährt?

Möglicherweise haben Sie als Patient das schon erlebt. Sie bekamen im Krankenhaus die sogenannte Wunschkost angeboten. Schon lange weiß man, dass diese Art der Ernährung ungünstig für einen Krebspatienten ist. Empfiehlt man die Wunsch-oder Normalkost, geht man davon aus, dass der Stoffwechsel bei bösartigen Tumorerkrankungen derselbe ist, wie beim Gesunden. Das ist nicht so! Krebspatienten haben in der Regel schwerwiegende Stoffwechselveränderungen. Das sollte nicht einfach ignoriert werden.

 

Was bedeutet das für Ihre Ernährung? 

Mehr Fett, mehr Eiweiß, wenig einfache Kohlenhydrate. Das, individuell auf Ihre Vorlieben, Bedürfnisse und Verträglichkeit der Nahrung abgestimmt. Natürlich müssen und sollten Sie nicht Lebensmittel essen, die Ihnen nicht schmecken, oder gegen die Sie eine Aversion haben. Das würde weder Ihrem Körper, noch Ihrer Lebensqualität zugute kommen.

 

Vielleicht wäre der Begriff „optimierte Wunschkost“ treffend. Häufig wird diese auch als „metabolisch adaptierte Ernährung“ bezeichnet.

 

Wie kann solch ein Tagesplan mit optimierter Wunschkost aussehen?  Alternativen (je nach Geschmack und Verträglichkeit) finden Sie unter "Rezepte". Es müssen evtl. noch Besonderheiten berücksichtigt werden, wie, Ernährung nach Magen-oder Darm- oder Bauchspeicheldrüsenoperationen, andere akute oder chronische Erkrankungen, keimarme Kost, Ernährung bei Fettstoffwechselstörungen uvm.

Lassen Sie sich diesbezüglich beraten.

Aktueller Blogbeitrag

Superfoods Vitamindrinks, Vitamine.

Sind sie wirklich so gesund wie sie beschrieben werden?  Benötigen wie sie vielleicht sogar dringend für unsere Gesundheit? Oder handelt es sich um geschickte Marketingstrategien oder im schlimmsten Fall "Abzocke" des Verbrauchers?

Was ist von Selbstests zu halten, die unseren Vitaminstatus überprüfen sollen?

Der NDR Ratgeber hat sich mit diesen Thema beschäftigt und hier ist der Bericht der Recherche, den ich inhaltlich unterstützen kann.

mehr lesen

Sonntagsmatinee Herbst 2019

mehr lesen

Die heilsame Kraft der Meditation

Eine Dokumentation von ARTE , in der es u.a. darum geht, inwiefern Meditaion wirksam bei Schmerzen, Depressionen und Ängsten ist. Kann die Meditation möglicherweise auch Krankheiten heilen oder uns vor ihnen bewahren? Ein sehenswerter Beitrag!

mehr lesen

Künstliche Ernährung JA oder NEIN?

Am Anfang zu wenig, am Ende zu viel... das ist häufig die Realität!

Und genau das ist falsch!

 

Während einer Krebserkrankung kommt es oftmals zu Gewichts- und Appetitverlust.

 

Über den Gewichtsverlust sind Sie als Patient vielleicht gar nicht so unglücklich?

Vor allem dann nicht, wenn Sie immer schon gerne abnehmen wollten.

Nur ist es so, dass  Gewichtsverlust infolge einer Krebserkrankung fast immer ein Muskelverlust ist. Das Körperfett schwindet eher nicht.

mehr lesen

Kurkuma bei Krebs

Dem Kurkuma = Gelbwurz werden gerade in der Ernährung Krebskranker viele positive Eigenschaften zugesprochen. Die entzündungshemmende Wirkung ist nur eine von vielen. Das Gewürz im Essen zu verwenden ist nicht so einfach, da es sehr hervorschmeckt und so nicht jedermanns Sache ist.

Die "Goldene Milch" bietet sich, gerade in der kalten Jahreszeit, als geeignete Möglichkeit, Kurkuma zu sich zu nehmen.

 

Das Rezept für die Goldene Milch finden Sie in den Rezepten:

hier klicken